SightCity 2017

Einmal pro Jahr, findet im Frühjahr die größte internationale Fachmesse SightCity für Blinden- und Sehbehindertenhilfsmittel im Sheraton Hotel am Frankfurter Flughafen statt. In diesem Jahr präsentierten von 03. bis 05. Mai über 100 Hersteller und Organisationen Neuentwicklungen und bewährte Hilfsmittel. An den Ständen können potentielle Anwenderinnen und Anwender neue Hilfsmittel ausprobieren und mit den Herstellern ins Gespräch kommen. Zusätzlich gibt es ein Forum, in dem Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen rund um Sehbeeinträchtigung gehalten werden. Personen mit Sehbeeinträchtigungen werden kostenlos von einem Abholdienst an den Bahnsteigen abgeholt und zur Messe begleitet. Auch in der Messe gibt es Assistenzen, die zu den gewünschten Ausstellungsständen begleiten. Die gesamten Räumlichkeiten sind durch barrierefreie Leitlinien ausgerüstet. Zusätzlich gab es in diesem Jahr auch Apps, die mit Hilfe von Beacons die Orientierung in den Räumlichkeiten der Messe verbessern sollen.

Auch die Firma Papenmeier und das Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS), zwei Kooperationspartner im TERRAIN Projekt, waren als Aussteller bei der diesjährigen Messe.

Als Schwerpunkt zeigte das SZS aktuelle Projekte wie das ATMAPS Projekt mit dem Thema audio-taktile Landkarten, Prosperity4All, das neue Accessibility Lab, 3D-Druck-Objekte für Studierende sowie Angebote des SZS wie die jährlich stattfindende bundesweit ausgeschriebene Orientierungsveranstaltung für Studieninteressierte oder das Bewerbungstraining „Mein Profil“.

Das zentrale Thema der Firma Papenmeier war die Beratung im Bereich der IT-Barrierefreiheit. Konkreter ging es dabei um die Vorstellung des neuen Fachbereichs „Papenmeier Consulting“. Dieser unterstützt Unternehmen, sowie Behörden mit Gutachten zur Barrierefreiheit und bietet Schulungen für Entwickler und Entscheider.
Die praktische Kombination von barrierefreien Anwendungen und aktuellster Hilfsmitteltechnik, wie Braillezeilen, hochauflösenden Kamerasystemen und Hilfsmittelsoftware für Blinde und Sehbehinderte, wurde Endanwendern, Technischen Beratern und Entscheidern präsentiert.

Nähere Informationen über die Messe sind unter der Homepage der SightCity (http://www.sightcity.net/) zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.